Odenwald erleben

Odenwaldlimes – Limeswachtürme

Wachturm Odenwaldlimes

Wachturm Odenwaldlimes

Der Verlauf des Odenwaldlimes befindet sich im östlichen Odenwald, zwischen Wörth am Main und Bad Wimpfen. Er wurde in etwa um 98 n. Chr. erbaut und hat eine Länge von etwa 70 Kilometern. Er hatte circa 60 Jahre lang eine wichtige militärische Bedeutung bis er diese dann nach Umzug der Truppen in neue Kastelle letztendlich verlor.

Wachturm Odenwaldlimes

Wachturm Odenwaldlimes

Der Odenwaldlimes bestand aus 80 Wachtürmen und 20 Kastellen. Sobald sich Gefahr näherte durch feindliche Truppen, musste von Turm zu Turm Alarm gegeben werden, bis so das nächste Kastell erreicht wurde. Heute hat man am Odenwaldlimes einige Wachtürme nach wissenschaftlichen Erkenntnissen rekonstruiert. So auch in der Nähe von Vielbrunn mit dem Standplatz WP 10/15 “Im oberen Haspel”. Dieser liegt direkt an der L3349 und ist schon von weitem zu erkennen. Die einzelnen Wachtürme des Odenwaldlimes lagen immer in Sichtweite (von Turm zu Turm) um so möglichst schnell und fortlaufend vor Gefahr durch feindliche Truppen warnen zu können. Einige Infotafeln geben Auskunft über einzelne Bauschritte sowie geschichtlichen Hintergründen.

Die Öffnungszeiten um den Turm auch von innen bestaunen zu können sind samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Wenn sie jedoch Führungen buchen möchten, können sie dies über das Verkehrsamt der Stadt Michelstadt tun.

Wachturm Odenwaldlimes

Wachturm Odenwaldlimes

Der bekannte Limeswanderweg und dort aufgestellte Infotafeln machen den Odenwaldlimes und die Geschichte des Odenwaldes auch heute noch zu einem Erlebnis. Weitere Sehenswürdigkeiten um in die Zeit der Römer abzutauchen sind die römische Villa Haselburg, das Römerbad in Würzberg, die Römersitze am Hainhaus (in der Nähe des Limeswachturms Vielbrunn) und vieles mehr.

Kommen sie doch einfach vorbei und tauchen ab in die Vergangenheit des Odenwaldes und genießen Sie die wunderbare Natur rund um den Odenwaldlimes.

Weitere Informationen finden sie unter www.odenwald.de.