Odenwald erleben

Englischer Garten Eulbach

Neugotische Kapelle

Neugotische Kapelle

Tief im Odenwald – direkt an der B 47 zwischen Erbach / Michelstadt und Amorbach – verbirgt sich ein Juwel englischer Landschaftsarchitektur – der Englische Garten zu Eulbach. Das Gelände ist ungefähr 400 Hektar groß und wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts angelegt. Hier können schöne Spaziergänge unternommen werden. Der kleine See mit seinen vielen Seerosen ist ein lauschiges Plätzchen. Hier kann man einem Froschkonzert lauschen und die Enten beobachten. Auf einer kleinen Insel befindet sich eine neugotische Kapelle, die allerdings nur mit dem Boot erreicht werden kann. Im Hintergrund kann eine kleine Burgruine bestaunt werden.

Burgruine

Burgruine

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Burgruine ist künstlich, ebenso wie der Hügel auf dem sie steht. Dieser besteht aus dem Aushub des kleinen Sees. Im Park verstreut finden sich einige Archäologische Denkmäler, zum Beispiel ein Obelisk. Tiere gibt es auch, so zum Beispiel Wisente, Wildsauen, Rot- und Damwild. Der Pflanzenfreund kommt hier auf seine Kosten, im Park gibt es einige exotische Bäume zu bewundern.Das Gelände liegt schön im Wald und und lädt so auch ein heißeren Tagen zu einem erholsamen Besuch ein. Ein Besuch lohnt sich, zumal auch der vierbeinige Freund des Menschen – der Hund – hier willkommen ist, jedenfalls solange er an der Leine geführt wird. Der Park ist ganzjährig geöffnet, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Weitere Informationen zu Anfahrt und Preisen finden sich hier.

Hirsch im Eulbacher Park

Hirsch im Eulbacher Park